Japan-Asia-Restaurant "Fuji" in Innsbruck – Sushi und seine Geschichte


Das Problem der Haltbarkeit

Die Urform von Sushi war einfach gepökelter Fisch, der im 7. Jahrhundert aus China nach Japan kam und einen willkommenen Ersatz für Fleisch darstellte – beeinflusst durch den Buddhismus hatte Kaiser Temmu nämlich offiziell verboten, Fleisch zu essen. In Ermangelung von Kühlschränken wurde Fisch damals in Salz eingelegt und mit einem Stein beschwert, um zu fermentieren.


Die Kombination mit Reis

Erst ab dem 15. Jahrhundert wurde zusätzlich Fleisch in den Pökeltopf gegeben, da die Gärung dadurch beschleunigt wurde, und so entstanden die ersten Reis-Fisch-Häppchen. Geduld war trotzdem gefragt, bis im 17. Jahrhundert ein Arzt auf die Idee kam, den Reis mit Essig zu säuern, wodurch auch der Fisch zarter wurde. Die Schichtung von essigsaurem Reis, belegt mit Fischscheiben und gepresst unter schweren Steinen, das Ganze hinterher in mundgerechte Stücke geschnitten und serviert, ist heute noch die Grundlage aller Sushirezepte.


Probieren Sie unsere Sushi-Spezialitäten und reservieren Sie einen Tisch unter der Nummer +43 512 28 61 88 oder nehmen Sie an unserem Laufband Platz. 


Die Geschichte des Sushi – Japan-Asia-Restaurant "Fuji" in Innsbruck

Adresse

Japan-Asia-Restaurant "Fuji"

Mariahilfpark 2

6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 28 61 88

Öffnungszeiten

Montag - Sonntag 11:30 - 14:30 17:30 - 22:00

Spezialitäten am laufenden Band!

Essen, soviel Sie wollen!

11:30-14:30 Uhr
Erwachsene 9,80 €
Kinder (bis 10 Jahre) 6,80 €

18:00-22:00 Uhr
Erwachsene 15,80 €
Kinder (bis 10 Jahre) 9,80 €